Juli 2011 statt der Vignette. Die Gebühr hängt von der Größe und Schadstoffklasse des Fahrzeugs sowie der Fahrstrecke ab. Ein mit mindestens 30 Euro aufgeladenes Mautgerät kann an großen Grenzübergängen und einigen Tankstellen ausgeliehen werden. „Vor einer Fahrt nach Polen mit Anhänger oder Wohnmobil sollte jeder Reisende deshalb in den Fahrzeugpapieren prüfen, ob das Fahrzeug-Gespann auf mehr als 3,5 Tonnen kommt und ein Mautgerät braucht. Bei Verstoß droht eine Geldbuße in Höhe von umgerechnet 725 Euro“, warnt Katarzyna Guzenda vom Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrum. Die Bezahlung erfolgt elektronisch im Rahmen eines viaToll-Systems. „Bei der Ausleihe des viaBox-Geräts an Grenzübergängen wie in Swiecko bei Frankfurt (Oder), Pommellen und Forst oder einer größeren Tankstelle gegen eine Kaution von 30 Euro wird das Fahrzeug registriert und ein Benutzerkonto mit mindestens 30 Euro aufgeladen“, erläutert die Juristin. Sie weist darauf hin, dass die E-Maut zu den für alle Nutzer geltenden Autobahngebühren hinzukommt, sodass Fahrzeugführer nach wie vor an den Autobahn-Mautstellen zum Bezahlen anhalten müssen.

Als Service bietet das Informationszentrum im Internet eine Liste der gebührenpflichtigen Strecken an. So sind für eine Fahrt von Berlin nach Breslau für einen Pkw mit Anhänger je nach Schadstoffklasse zwischen 3,35 und 6,70 Euro fällig.

konsument-info.eu/de