Dies zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage unter Eltern im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

Demnach frühstückt zudem nicht einmal jedes zweite Kind in der Mark gemeinsam mit der Familie. ,,Das Frühstück liefert die Energie für den Tag. Wenn Kinder darauf verzichten, legen sie einen glatten Fehlstart hin. Sie sind in der Schule weniger aufmerksam und können sich schlechter konzentrieren", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Elisabeth Kirchner.

43 Prozent der Familien verzichten aus Zeitmangel auf das morgendliche Essen. ,,Wer mit leerem Magen aus dem Haus geht, den überfällt später am Tag der Heißhunger. Eltern sollten auch bei den Essgewohnheiten Vorbilder sein - statt mit dem Kaffeebecher in der Hand zur Arbeit zu hetzen."