| 02:34 Uhr

Jeder Vierte überwacht seine Gesundheit digital

Nürnberg. Jeder vierte Internetnutzer in Deutschland erfasst mithilfe von Fitness-Armbändern, Computeruhren oder speziellen Apps Gesundheitsdaten. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens GFK hervor.

Demnach zeichnet jeder dritte Internetnutzer weltweit digital Gesundheitsdaten auf. Spitzenreiter sind die Chinesen. Dort verwendeten 45 Prozent der Befragten sogenannte Fitness-Tracker. Auf Platz zwei und drei folgen Brasilien und die USA mit jeweils 29 Prozent.

In Deutschland sind Fitness-Armbänder und Gesundheits-Apps laut Studie besonders bei den 15- bis 19-Jährigen (31 Prozent) und den über 60-Jährigen (30 Prozent) beliebt. Damit weiche Deutschland vom internationalen Trend ab. Weltweit erfassten vor allem die 30- bis 39-Jährigen Gesundheitsdaten digital (41 Prozent). In Deutschland gaben in der gleichen Altersgruppe nur 28 Prozent der Befragten an, Fitness-Tracker zu verwenden.

Daten- und Verbraucherschützer mahnen unterdessen zum vorsichtigen Umgang mit Fitness-Trackern, da Nutzer zahlreiche sensible Daten preisgeben, wenn sie die Geräte verwenden.