Unter den 14- bis 29-Jährigen nutzen sogar 25 Prozent das Online-Angebot. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 14 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 16 Prozent. Dabei seien Podcasts keine neue Erfindung. Es gebe sie schon seit rund zehn Jahren. Dass fast alle Verbraucher Smartphones besitzen, mit denen man Podcasts leicht abonnieren und abspielen könne, sei aber ein Phänomen der jüngsten Zeit, erklärt der Verband. Ein Podcast bezeichne grundsätzlich eine Serie von Hörsendungen, die auf Webseiten abonniert werden kann. Die Inhalte würden automatisch heruntergeladen und in der Regel nach dem Abspielen gelöscht. In den USA seien Podcasts ein Massenphänomen.