Die Internationale Grüne Woche lädt vom 19. bis zum 28. Januar wieder in die Messe Berlin. Auch der Landkreis Elbe-Elster ist wieder dabei, um  die Werbetrommel für die Region zu rühren. Auf der weltgrößten Verbrauchermesse präsentiert sich Elbe-Elster diesmal unter anderem mit einer Schnitzeljagd, die zu Ausstellern aus dem Landkreis in der Brandenburghalle 21a führt. An den Ständen der Mineralquellen Bad Liebenwerda, von Bauer Fruchtsaft Bad Liebenwerda, der ODW Frischeprodukte GmbH Elsterwerda, vom Finsterwalder Brauhaus und dem Elbe-Elster-Gemeinschaftsstand können Sticker gesammelt werden. Für fünf Stücke gibt es einen Strohhut – solange der Vorrat reicht.

Der Landkreis Elbe-Elster wird durchgängig auf der Grünen Woche präsent sein. Unternehmen und Vereine aus der Region können den Gemeinschaftsstand wieder für Eigenwerbung nutzen. Ziel ist es, die unternehmerische Vielfalt der Region im Bereich Direktvermarktung und ländliche Entwicklung zu zeigen. Die Ausstellerplätze sind als Marktstände angelegt, an denen täglich wechselnd Unternehmen und Vereine ihre Produkte anbieten können (siehe Infobox).

Ein Vertreter der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster oder des Landkreises sind als Ansprechpartner vor Ort.

Darüber hinaus gestaltet der Landkreis am 22. Januar Bühnenprogramme in den Hallen 21a und 4.2., wo die Region Elbe-Elster Produkte regionaler Erzeuger mit Kultur und Kulinarik präsentiert. Mit von der Partie sind außerdem das Orchester der Bergarbeiter Plessa mit dem Jugendblasorchester der Lindenschule Plessa, die „Tanzmäuse“ aus Falkenberg oder das Duo Tom Gavron und Robby Fuchs.

  Neben Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) wird am 22. Januar auch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) vor Ort sein. pm/lsc