Konkret bedeute dies, dass zu den Tempo-30-Schildern das Zeichen des eingeschränkten Halteverbots für eine Zone sowie das Zusatzzeichen "Parken in gekennzeichneten Flächen erlaubt" angebracht wird. Erlaubt sind in diesem Bereich dann nur noch:das Halten bis zu drei Minuten auf allen öffentlichen Verkehrsflächen, das Ein- und Aussteigen, das Be- und Entladen das Parken nur auf ausgewiesenen Parkplätzen und Kurzparkplätzen das Parken mit Ausweis für Schwerbehinderte (blau).Durch die neue Regelung wird - laut Verwaltung - der Schilderwald ausgemistet. Statt 48 Verkehrszeichen werden künftig nur noch 29 benötigt. red/bob