Gewöhnliche Schutzschalter tragen die Bezeichnung Typ A. Sie können bei einer Störung die meisten Fehlerströme erfassen und Nutzer so vor tödlichen Stromschlägen bewahren.

Bei mancher modernen Steuerung können aber Fehlerströme mit Mischfrequenzen auftreten, die die üblichen Schutzschalter nicht komplett bemerken. Betroffen sind neben Induktionskochfeldern manche Staubsauger, Bohrhämmer, Heizungs- und Wärmepumpen sowie Frequenzumrichter in Waschmaschinen zur stufenlosen Drehzahlsteuerung.

Ein FI-Schutzschalter misst konstant den Stromfluss, und ein Relais unterbricht schon bei kleinsten Unterschieden den Stromkreis.