Der heilige Hubertus gilt seit dem 10. Jahrhundert als Schutzpatron der Wildtiere, Jäger und Förster.

Der Altarbereich der Zerkwitzer Kirche wurde von den Mitgliedern der Lübbenauer Jagdhornbläsergruppe „Spreewälder Hörnerklang“ herbstlich geschmückt. Den Gottesdienst gestalteten Pfarrer Michael Oelmann, der Jagdhornbläsergruppe und Chormix Kittlitz. Die zahlreichen Besucher erlebten einen abwechslungsreichen Abend. Die Kirchgänger wurden musikalisch von der Bläsergruppe empfangen. Christel Lehmann-Enders, Leiterin der Jagdhornbläsergruppe: „Wir Jäger möchten auf die Erhaltung der Natur aufmerksam machen und mit unserer Hege und Pflege das Gleichgewicht der Waldtiere erhalten. Diese feierliche Messe ist uns ein Bedürfnis, um den heiligen Hubertus zu ehren.“ Der Chormix Kittlitz sang von der Empore, aus seinem großen Repertoire, Lieder zum Thema Jagd und Wald. Diese Sangesgruppe wurde 1971 gegründet, feierte in diesem Jahr also ihr 40-jähriges Bestehen.

Waren es im vergangenen Jahr, zur ersten Hubertusmesse, sieben aktive Akteure so waren es diesmal mehr als 30 Aktive, die die Kirchgänger in Zerkwitz begeisterten. Dieses zeigte der Applaus für alle Aktiven am Ende der Veranstaltung. Mit einem „Halali“ wurden die Besucher von den Jagdhornbläsern verabschiedet.