An diesem Tag erfahren die Besucher auch, wie aus ganz normalen Weibsbildern Spreewaldschönheiten werden. Für Spreewaldgeschichte(n) bieten die altwendischen Höfe und die neu errichtete kleine Bühne die ideale Kulisse. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, wird Milena, die Gästeführerin, ab 12 Uhr die Besucher in die scharfen und wohltuenden Geheimnisse des Senfs einweihen. Wie es an einer Bus- oder Kahnwartestelle zwischen Bäuerinnen und Großstadtpflanzen zugeht - spätestens 13 Uhr ist jedermann im Bilde. Um 14 Uhr kommen die Spreewälder Schönheiten in Begleitung der Gruppe Drjewjanki mit dem Kahn an und werden durch den Verein Rubisko auf der Bühne präsentiert.

Die jüngsten Besucher werden als Mücken und Libellen geschminkt, auch einen Gurkenschälwettbewerb wird es geben. Märchen werden unter dem Apfelbaum erzählt, und ein kluger Bauer gibt jedem, der sie hören mag, musikalisch seine Ratschläge. red/hk

Das größte Museumsfest im Spreewald findet am Samstag, 21. August, in Lehde statt. Beginn ist um 10 Uhr.