Höhepunkt auf der Cottbuser Radrennbahn wird im nächsten Jahr der 22. Große Preis von Deutschland im Sprint. In enger Abstimmung mit Bundestrainer Detlef Uibel wurde in den vergangenen Tagen nochmals am Termin gezerrt, um den Wettbewerb optimal in die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2012 in London einzubinden. Herausgekommen als Termin ist der 8./9. Juni. Integriert in die Veranstaltung wird voraussichtlich eine kleine Feier zum 25-jährigen Bestehen der Cottbuser Radrennbahn, die im Oktober 1987 eröffnet wurde.

„Wir hoffen wieder auf viel Zuspruch“, sagte Axel Viertler vom veranstaltenden RSC Cottbus. 2008 vor den Spielen in Peking gab es nie da gewesenes Stelldichein der Supersprinter mit Chris Hoy (Großbritannien), Theo Bos (Niederlande) und Ryan Baylay (Australien). Auf die Australier muss wohl in diesem Jahr verzichtet werden, dafür gibt es aber schon lose Zusagen aus Neuseeland und Russland. Die deutschen Sprinter haben den Wettbewerb mit Sprint (Freitag) und Keirin (Samstag) ebenfalls im Kalender. Offen ist noch, ob der RSC wieder wie 2011 ein Steher-Rennen ins Programm nimmt, so Viertler. Fortgesetzt wird 2012 in Cottbus auch der Sprinter-Cup. Am 19./20. Mai und 15./16. Juni sind die Wettbewerbe angesetzt.

Auf der 400-Meter-Betonbahn in Forst sind drei Steher-Veranstaltungen im nächsten Jahr geplant. Auftakt ist inzwischen schon fast traditionell mit dem Lauf im Rahmen des Reit- und Springturniers am 28. April. Der Große Pfingstpreis der Volksbank Spree-Neiße folgt am 27. Mai, ehe der Großer Herbstpreis am 23. September die Steher-Saison beschließen wird.

Nachdem der PSV 1893 Forst mit seinen Bemühungen um eine weitere Austragung einer Europameisterschaft gescheitert ist, sind die Pläne für einen Weltpokal-Lauf im Rahmen des Pfingstpreises (die RUNDSCHAU berichtete) in den vergangenen Wochen weiter gereift. „Wir lösen eine internationale Lizenz, es fahren Sportler von verschiedenen Kontinenten“, kündigte Frank Schneider, Sportlicher Leiter beim PSV, an. Der Weltpokal könnte damit in die Fußstapfen der Weltmeisterschaft treten, die seit 1994 vom Weltverband UCI nicht mehr ausgetragen wird. In den nächsten Tagen sind Gespräche, unter anderem mit den Verantwortlichen der Stadt Forst, vorgesehen, um die Planungen weiter voranzutreiben.

Zum Thema:

Zum ThemaNach Cottbus 2010 und Berlin 2011 finden die deutschen Meisterschaften im Bahnradsport erneut in der Region statt. Die 126. Titelkämpfe werden unmittelbar nach den Olympischen Spielen von London auf der Radrennbahn in Frankfurt (Oder) ausgetragen. Termin ist der 15. bis 19. August, Ausrichter der Brandenburgische Radsportverband.