Experten der Stiftung Warentest hatten darin unter anderem aufgezeigt, dass Männer in den alten Bundesländern derzeit eine gesetzliche Altersrente von durchschnittlich 985 Euro und in den neuen Bundesländern 1065 Euro erhalten.

Die RUNDSCHAU fragte Theodor Pischke, Redakteur der Zeitschrift "Finanztest":

Wie kommt dieses Verhältnis zustande, wo es doch sonst heißt, dass gerade Männer im Westen häufig mehr verdienen - und auch mehr verdient haben - als hierzulande?
Die Haupterklärung dürfte darin liegen, dass die Erwerbsbiografien der Männer im Osten damals durchgängiger waren - durch eine permanente Beschäftigung. Auch haben sie im Durchschnitt in einem jüngeren Lebensalter eine Beschäftigung aufgenommen als Männer im Westen. Bei den Frauen ist das Verhältnis noch ausgeprägter: Sie bekommen, wie im Beitrag ebenfalls aufgezeigt, im Westen durchschnittlich 490 Euro, im Osten sind es 705 Euro.

Woher stammen diese Angaben?
Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage an den Deutschen Bundestag, die unter anderem die Fraktion "Die Linken" im März 2012 stellte.

Mit Theodor Pischke

sprach Gabi Zahn