Zutaten: ein halbes Bund Petersilie, ein halbes Bund Majoran, 1 Schalotte, 6 EL Olivenöl, 2 bis 3 EL Apfelessig, 1 TL Dijon-Senf, 1 bis 2 TL Zucker, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 600 g sehr kleine, festkochende Kartoffeln, 4 Schälchen Gartenkresse, nach Belieben andere Kressesorten, 1 kleiner Kopfsalat, etwas Zitronensaft.

Zubereitung: Für das Dressing die Petersilie und den Majoran waschen, trockentupfen und zupfen. Die Kräuter fein schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Petersilie, Majoran und Schalottenwürfel mit Olivenöl, Apfelessig, Dijon-Senf und Zucker fein mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln kochen, pellen und nach Belieben der Länge nach vierteln. Sofort mit der Hälfte des Dressings marinieren und beiseite stellen. Den Kopfsalat waschen, trocken schleudern und zupfen.

Vor dem Servieren den Kopfsalat mit dem restlichen Dressing marinieren. Die Kartoffeln mit Salz, Pfeffer, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Öl abschmecken. Die Kresse mit der Schere vom Beet schneiden. Kartoffeln, Salat und Kresse vorsichtig vermischen und servieren.

Tipp: Der Salat schmeckt toll mit geröstetem Speck. Dafür 100 Gramm in dünne Scheiben geschnittenen Speck in eine trockene Pfanne legen und bei mittlerer Hitze langsam kross werden lassen. Auf Krepppapier abtropfen lassen und vor dem Servieren über den Salat bröseln. Anstelle von Gartenkresse schmecken im Salat auch Mizunakresse oder Brunnenkresse.