Gegenwärtig erschweren jedoch nach Angaben der Cottbuser Telekommunikationsfirma QuestNet GmbH Regulierungen der Bundesnetzagentur die Bereitstellung durchgehend kostenfreier Warteschleifen.

Ein Ansatz sei es, so das Unternehmen, durch dynamische Warteschleifen und gegebenenfalls Limitierungen die Kosten für die Anrufer zu beschränken.

Die Bundesnetzagentur hat zentral verschiedene Service-Rufnummern-Gassen mit unterschiedlichen Anrufertarifen festgelegt. Hierbei sei vor allem zwischen online abgerechneten Verbindungen wie zum Beispiel die 0800-Nummern und offline abgerechneten Verbindungen wie den 0900-Nummern zu unterscheiden. Bei den online abgerechneten Verbindungen wird automatisch der regulierte Anrufertarif berechnet, sobald eine Verbindung hergestellt wird.

Nun plant die Bundesnetzagentur die Einführung neuer, offline abgerechneter 0180-0-Rufnummern. Kombiniert mit der entsprechenden Technologie soll es damit möglich sein, verschiedene Gesprächsabschnitte unterschiedlich abzurechnen. Damit wäre eine kostenfreie Warteschleife möglich - allerdings nur bei Anrufen aus dem Festnetz. Bei Mobilfunkanrufen werden sofort mit Gesprächsbeginn die Tarife der Mobilfunknetzbetreiber fällig.