Neben dem Präsidenten der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. Günter H. Schulz, sprechen die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Sabine Kunst, der Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Siegurd Heinze, der Oberbürgermeister der Stadt Cottbus, Frank Szymanski, der Bürgermeister der Stadt Senftenberg und Vorsitzende des Fördervereins der Hochschule Lausitz, Andreas Fredrich. Studierende der Instrumental- und Gesangspädagogik sorgen für den künstlerischen Rahmen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 auf dem Fundament der Ingenieurschule für Bergbau und Energetik Senftenberg hat sich die Hochschule Lausitz zu einer modernen Hochschule für angewandte Wissenschaften mit breiter fachlicher Ausrichtung und intensiven Kooperationsbeziehungen mit Unternehmen und Einrichtungen der Region entwickelt. Ein garantierter Platz im Hörsaal, Labor oder Seminarraum für jeden Studierenden, Campusatmosphäre, eine erfolgsorientierte Hochschulcommunity, eine hervorragende Betreuungssituation machen das Studium für gegenwärtig rund 3.500 Studierende, darunter mehr als 270 junge Ausländer besonders attraktiv.