Kinder der Grundschule Hirschfeld kochen mit Leidenschaft. Die Rezepte stammen oft von ihren Großmüttern oder aus alten Kochbüchern. Die Schüler und ihre Eltern sind begeistert.

"Unserer Esskultur hat sich verändert", sagt Martina Glowacki, Geschäftsführerin der Hirschfeld Agrar GmbH. Wo früher noch mit frischen, regionalen Produkten gekocht wurde, hätten heute industriell erzeugte Lebensmittel den Vorrang. Tüten- und Dosengerichte würden bevorzugt. "Selbstgekochtes ist heute schon etwas Besonderes und gerät langsam in Vergessenheit. Mit dem von unserem Betrieb organisierten Kochkurs möchten wir dem entgegenwirken. Veränderungen können nur durch eigene Initiativen erreicht werden", sagt Martina Glowacki weiter.

Deshalb hatte das Unternehmen die Idee, mit Kindern zu kochen. Weiter sagt sie: "Wir als Hirschfeld Agrar GmbH schaffen dafür die Voraussetzungen. So stellen wir neben den Räumlichkeiten unsere Produkte wie Kartoffeln, frisches Gemüse, Naturgewürze, Fleisch, Wurst und auch zugekaufte Zutaten kostenlos zur Verfügung."

Rita Haupt gibt den Kindern ihr Wissen bei der praktischen Arbeit weiter. Martina Weber übernimmt als Jugendpflegerin die pädagogische Betreuung. Alle 22 Kinder freuen sich auf das Kochen.

Kartoffelsuppe steht diesmal auf einem großen Zettel. Die Zutaten und die Arbeitsabläufe werden gemeinsam festgelegt. Jeder muss nun seinen Teil zum Gelingen der Suppe beitragen. Da sind die Möhren und das andere Gemüse zu putzen, die Kartoffeln zu schälen, die Kräuter zu hacken. Dann wird gekocht, püriert und gewürzt. Endlich heißt es "Guten Appetit!". Und als Antwort kommt: "Lecker, lecker".

Anschließend wird das Rezept noch in das eigene Kochbuch geschrieben, damit es auch zu Hause unter Muttis Aufsicht gekocht werden kann.