"Es geht darum, dass sich die Eltern über ihre Erfahrungen, Nöte, ihren Kummer, ihre Sorgen, ihre Freuden, kurz über die alltäglichen Erschwernisse und Freuden bei der Betreuung eines behinderten Kindes austauschen", erklärt der Landtagsabgeordnete Jürgen Maresch (Linke) das Anliegen der Elterninitiative. Diese hatte sich im vergangenen November gegründet.

Thema am 31. Januar im Cottbuser Soziokulturellen Zentrum soll das persönliche Budget sein, womit Behinderte statt traditioneller Sach- oder Dienstleistung eine Geldzuwendung bekommen können.

"Das persönliche Budget bildet eine wesentliche Grundlage für ein selbstbestimmtes und diskriminierungsfreies Leben für Menschen mit Behinderung", so Maresch. Ihm zufolge steckt diese Art der Hilfe in Brandenburg noch in den Kinderschuhen und verlangt von Eltern und Behörden durchaus einen hohen bürokratischen Aufwand.

31. Januar, 18 bis 21 Uhr im Soziokulturellen Zentrum Cottbus in der Zielona-Gora-Straße 16