Wer wohnt hierzulande in der eigenen Immobilie?
Vor allem Ältere. Mehr als jeder zweite Haushalt mit über 70-Jährigen hat Studien zufolge Wohneigentum. Das ist mehr als Anfang der 90er-Jahre. Bei den Jüngeren dagegen sind die Zahlen rückläufig. Knapp 70 Prozent der 18- bis 45-Jährigen mieten.

Was hält Jüngere vom Kaufen ab?
Forscher begründen das mit mehr Single-Haushalten und einer Landflucht in die mieterdominierten Städte. Eine große Rolle spielt die Berufslaufbahn: In den 50er-Jahren waren die meisten Menschen noch deutlich vor ihrem 20. Geburtstag in Lohn und Brot - und damit in der Lage, für Haus oder Wohnung zu sparen. Heute verschiebt sich das. Studium, befristete Verträge, viele Ortswechsel - da hat man es als Mieter leichter. Und wer bis 45 nicht gekauft hat, schafft es meist nicht mehr.

Warum ändern die niedrigen Zinsen nichts?
Viele Eigentümer leben nach Berechnung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) günstiger als Mieter. Und die Bauzinsen haben sich laut Bundesbank seit 2010 mehr als halbiert. "Das große Problem ist der Kapitalbedarf", sagt IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer. Wer Baukredite aufnehmen wolle, müsse 25 bis 30 Prozent der Kaufsumme gespart haben. "Das ist einfach zu viel für viele Haushalte."

Das Pestel-Institut führt in seiner gestern vorgelegten Studie für mehre Verbände der Bau- und Immobilienbranche weitere Hemmnisse auf: Baulandmangel, hohe Grunderwerbsteuern, Gebühren und Maklerkosten. Haushalte mit netto 1500 bis 2600 Euro Einkommen im Monat könnten da nicht mithalten. Diese haben die Verbände als Ziel einer neuen Eigentumsförderung ausgemacht - nicht ganz uneigennützig, wie manche Vertreter zugeben. Denn sie leben vom Bau und Verkauf von Immobilien.

Was tut die Politik?
Sie hat vor zehn Jahren die Eigenheimzulage abgeschafft, die dazu beigetragen hatte, dass die Schlafstädte abseits der Zentren wuchsen und die Pendlerzahlen stiegen. Nun gibt es erste Pläne, Käufern wieder zu helfen. Die Union überlegt, das Baukindergeld wiederzubeleben und will auch an die Grunderwerbssteuer ran. Das SPD-geführte Bauministerium denkt über Eigenkapitalzuschüsse nach. Aber es ist noch nichts spruchreif.