R. Bartl (904), Kl.-P. Heinig (850), B. Witt (862), S. Kappel (871), R. Wotta (785), H. Kappel (924).

Einen gebrauchten Sonntag erwischte dagegen die zweite LokMannschaft in Lübben. Mit 4969:4817 kam man dort arg unter die Räder. Die Taktik, aus einem stark aufgestellten Mittelfeld heraus Druck zu machen, ging völlig nach hinten los. Mit großem Rückstand ging das Endpaar auf die Bahn, doch zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon entschieden. B. Witt (782), K. Buder (793), H. Kühn (818), Th. Flemming (798), R. Wotta (747), R. Ziersch (879).

Besser machten es die Damen, die sich bei Elsterwerda II die Tabellenspitze zurückerobertn konnten. Mit einem 1579:1586-Sieg meisterten sie die schweren Bahnen und zeigten dabei eine geschlossene Mannschaftsleistung. Kerstin Poschau (385), Katja Schneider (385), Ingrid Kappel (416), Grit Kappel (400).