Die Gastgeberinnen aus Ludwigsfelde, die die Begegnung selbst als Spitzenspiel ankündigten, wurden in Herzberg noch mit 3:0 bezwungen. Auch dieses Mal sah im ersten Satz alles nach einer souveränen Leistung der Herzbergerinnen aus und der erste Durchgang wurde 25:21 gewonnen. Satz zwei startete verheißungsvoll mit einem sehr deutlichen Vorsprung von 12:5. Plötzlich wackelte der VC Herzberg aber auf allen Positionen und brachte damit die Ludwigsfelderinnen erstmals ins Spiel. Die Gastgeberinnen nutzen die Chance und heimsten den zweiten und sogleich auch den dritten Satz ein.

In Satz vier wurden die VC-Frauen wieder stärker und sicherten sich dann im entscheidenden fünften Durchgang doch noch den Sieg. Auch der VC Storkow wurde nach Unachtsamkeit im dritten Satz mit einer 2:0-Führung im Rücken noch mit 3:1 geschlagen.

Statistik:VC Herzberg: Yvonne Kaiser, Tina Seifert, Carolin Lienau, Christin Zielke, Janett Schulze, Nancy Schmidt, Victoria Herzog, Lisa Pahl, Pauline Kühnberg.

VC Herzberg – Ludwigsfelde 3:2 (25:21, 18:25, 17:25, 25:16, 15:13), VC Herzberg – Storkow 3:1 (25:17, 25:16, 19:25, 25:16),

Am letzten Spieltag in diesem Jahr traf die zweite Frauenmannschaft des 1. VC Herzberg in der heimischen Sporthalle des OSZ auf die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen und den Cottbuser Volleyballverein. Beide wurden am Ende souverän besiegt.

Herzberg II: Lisa Teuber, Julia Frömter, Kathleen Ulrich, Melanie Rau, Natalie Kutzsch, Carolin David, Carolin Fischer, Josephine Arandt, Luisa Becker, Maria Andrä, Christine Homa.

VC Herzberg II – Netzhoppers KWh 3:0 (25:14, 25:18, 25:21), VC Herzberg II – Cottbuser Volleyballverein 3:1 (21:25, 25:15, 25:23, 25:17).

Weitere Ergebnisse:VC Herzberg II – SV Energie Cottbus IV: 3:1 (25:15, 19:25, 25:16, 25:20), VC Herzberg II – SV Döbern: 3:2 (15:25, 25:23, 25:16, 23:25, 15:12)