Das lange Wochenende über haben die Gäste die Möglichkeit, das eindrucksvolle Gebäude in der Uferstraße bei zahlreichen Veranstaltungen kennenzulernen. Unter ihnen sind Besucher aus den Herzberger Partnerstädten Soest, Büdingen und Swiebodzin, die die mittlerweile fast 20-jährige künstlerische Tradition, Ausstellungen gemeinsam mit Herzberg zu gestalten, weiterführen. Für die Mitarbeiter des Kulturamtes um Karin Jage und Bibliotheksleiterin Marion Haase sind es „Augenblicke, in denen das Herz besonders klopft. Wir beginnen etwas Neues und führen zugleich eine Tradition weiter“, sagt Karin Jage. Inga Schubert-Hartmann, die Vorsitzende des Kunstvereins Soest, erinnert sich: „1992 haben wir im Oktober den Herzbergern Mut gemacht, Ausstellungen zu initiieren. Lebensbilder Soester Frauen von unserer Künstlerin Siegried Wobst machten damals den Anfang und wurden ergänzt durch entsprechende Bildnisse Herzberger Frauen. Seitdem hat der Soester Kunstverein jedes Jahr im Oktober an einer Exposition mitgewirkt und stellt diesmal Werke von Georg Harbaum, Richard A. Cox, Gisela Siegel und Fritz Risken zur Verfügung.

Für Büdingen hat Bürgermeister Erich Spamer den Versand von zehn Kunstobjekten nach Herzberg betreut und auch Werke aus seinem persönlichen Besitz mitgebracht: „Ich freue mich sehr darauf miterleben zu können, wie die Herzberger ihr Bürgerzentrum, ihre Begegnungsstätte, einweihen.“ Das sei aber nur möglich gewesen, weil Gorbatschow Wegbereiter des Mauerfalls war. In die Auswahl der Bilder habe er deshalb auch eines des Büdinger Künstlers Martin Bauss einbezogen, das den Namen „Gorbatschow-Time“ trägt. „Es zeigt unsere mittelalterliche Stadt Büdingen mit ihrer eindrucksvollen Wehranlage, wobei Martin Bauss den Türmchen Zwiebelhauben aufgesetzt hat, so wie sie auch in russischen Städten zu sehen sind.“ Spamer freut sich schon sehr auf die Festveranstaltung zur Einweihung des Bürgerzentrums. Die Ausstellungseröffnung „Kunst der Partnerstädte“ beginnt dann am morgigen Samstag um 14.30 Uhr, im Dachgeschoss des Altbaus.

Zum Thema:

Zum ThemaFestveranstaltung. Die offizielle Eröffnung des Bürgerzentrums beginnt am heutigen Freitagabend um 18 Uhr. Das Haus in Besitz nehmen. Interessierte können sich am Samstag, Sonntag und Montag umsehen. Von 10 bis 18 Uhr werden an allen Tagen Führungen angeboten. Am Samstag wird ab 10 Uhr zum Jazzbrunch und ab 20 Uhr zum Impro Theater eingeladen. Sonntag beginnt 14 Uhr ein Kinderprogramm mit Matto Barfuss und 20 Uhr ein Kinoprogramm. Montag startet 10 Uhr ein Gesprächsforum zum Reformationstag. Vierhändiges Spiel am Flügel. In der Reihe „Betont für Herzberg“ gibt es am Montag ab 18 Uhr im Festsaal ein Konzert mit Kantor Gerhard Noetzel und der russischen Pianistin Nina Sinitsyna. Sie spielen vierhändig am Flügel Werke von Mozart, Beethoven, Mendelssohn-Bartholdy, Debussy und Chatschaturjan.