Besuchermagnet Tierparkfest. Zum Tierparkfest am ersten Maiwochenende strömen die Besucher nach Herzberg. Hasenschule, Bier-Rekord und ein Heiratsantrag drücken dem Traditionsfest ihren Stempel auf.

Schock für Pferdefreunde. Binnen weniger Tage ereignet sich ein zweiter Übergriff auf ein Pferd. Stute Mascha in Jeßnigk hat einen Oberarmbruch erlitten. Besitzer und Tierarzt gehen davon aus, dass sie ihn sich nicht selbst zugefügt hat, sondern dass Unbekannte am Werk waren. Ähnlich wie schon vor ein paar Tagen in Lebusa. Stute Katy erlag kurz darauf den schweren Verletzungen.

Neues Verkehrskonzept. In der Falkenberger Innenstadt soll sich verkehrstechnisch einiges ändern. Die Diskussion dazu wird angeschoben. Sie sieht im Kern vor, dass das Einbahnstraßensystem zum Auslaufmodell wird. Die Abgeordneten stimmen dem Vorschlag der Verwaltung zu. Im Herbst soll eine einjährige Probephase beginnen.

Ruf nach Fördermitteln. Der Uebigau-Wahrenbrücker Bürgermeister Andreas Claus fordert vor dem Hintergrund des angekündigten Rückgangs von Zuschüssen ein gleichbleibendes Förderniveau für städtebaulichen Denkmalschutz. Er begründet: „Die dicken Brocken (also die großen Projekte/d.Red.) bedürfen Zeit und Geld.“

Baufortschritt. Die Biogasanlage am Hähnchenmaststandort in Osteroda ist eingeweiht. Für die Mastanlage liegt jetzt die Baugenehmigung vor.

Neuer Nachbar. Das Lokomotivmuseum auf dem oberen Bahnhof in Falkenberg wird einen neuen Nachbarn bekommen. Das Logistikunternehmen BLG AutoRail GmbH will zehn Millionen Euro investieren und einen neuen Standort aufbauen. Auch die Bahn AG will eine Summe in dieser Größenordnung anfassen, um die dafür erforderlichen Gleisanlagen in Ordnung zu bringen.

Gebadet wird später. Wasserfreunde müssen sich in Herzberg gedulden. Trotz der ersten vorsommerlichen Temperaturen öffnet das Schwimmbad in der diesjährigen Saison erst im Juni. Zuvor müssen noch die kaputten Fliesen erneuert werden. Bauhofmitarbeiter helfen, damit die Arbeiten schneller abgeschlossen werden können.

In Dubro brennt's. Zum Thema Feuerwehr ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. In einer Einwohnerversammlung muss sich Bürgermeisterin Irene Kluge von den Dubroer einiges anhören. Stadtbrandmeister und Zugführer verteidigen jedoch die Entscheidung der Stadtwehr, die Dubroer Feuerwehr zu schließen.

Messestandort Uebigau. In Uebigau wird die 2. Erneuerbare Energien-Messe des Landkreises vorbereitet und durchgeführt. Verbunden ist sie mit einem Tag der offenen Tür der Unternehmen im Gewerbegebiet. Das Energie-Wochenende steht unter dem Motto „Zusammen wird Watt draus“ und ist ein voller Erfolg, schätzen Aussteller und Veranstalter ebenso wie Gäste ein. Deshalb ist erklärtes Ziel, solche Wochenenden künftig jährlich zu organisieren.

Moienabschied. Die Amtszeit der Schliebener Moie nähert sich ihrem Ende. Aylin Becker zieht eine rundum zufriedene Bilanz ihres Jahres. Das Schönste während ihrer Amtszeit seien die Interviews gewesen, die sie geben durfte, schätzt sie ein. Zudem habe sie tolle Menschen treffen und viel über die Schliebener Region und seinen Wein lernen dürfen.

Draufsicht von außen. Mitglieder der Brandenburger Architektenkammer sind zu Gast in der Stadt Schönewalde. Sie sehen sich gründlich um, notieren Beobachtungen und halten Eindrücke auf Fotos fest. Alles gemeinsam dient ihnen dabei, in den nächsten Wochen ein Leitbild zu entwickeln. Es soll als Empfehlung dienen, wie die Stadt in Zukunft weiter vorangebracht werden kann.

Kirchenkleinod. Der Marienaltar wird in der Frauenhorster Dorfkirche zurückgeholt. Er war während der Sanierungsarbeiten im Gotteshaus zur Sicherheit ausgelagert worden. Aber noch sind die Arbeiten an der Kirche nicht abgeschlossen. Um weitere Vorhaben finanzieren zu können, wird das Kirchenfest genutzt, um den Spendentopf zu füllen.