LANDESLIGA-SÜDSV Empor Mühlberg - RSV Waltersdorf 09. Mit Waltersdorf kommt am Ostermontag eine Spitzenmannschaft der vergangenen Jahre nach Mühlberg, die in dieser Saison große Probleme hat, in Tritt zu kommen. Nach katastrophaler Hinrunde wurde nun der Trainer gewechselt, auch im Spielerkader kam es zu Veränderungen. In der Zwischenbilanz stehen bisher zwei Siege bei zwei Niederlagen zu Buche. Mit dem Erfolg am vergangenen Wochenende in Forst konnte sich der RSV zuerst einmal etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen. Dennoch wollen die Empor-Kicker möglichst einen Erfolg vor heimischer Kulisse einfahren. red/HerrmannAnstoß: Montag, 14 Uhr.SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen - VFB Hohenleipisch 1912. Nur 45 Stunden nach dem heute anstehenden, kräftezehrenden Landespokalspiel hat der VfB (4.) beim Tabellendritten die nächste schwierige Aufgabe vor sich. In Miersdorf vergab man bislang jedes Mal leichtfertig bessere Ergebnisse. Beide Teams kamen in der Rückrunde noch nicht richtig in Tritt. Am Ostermontag sind die Gastgeber trotz der jüngsten Niederlage favorisiert, zumal sie eine längere Erholungspause hatten und die Kraftfrage diesmal entscheidend sein könnte. Die Hohenleipischer wollen aber den Bock umstoßen und zumindest einen Sieg der spielstarken Eintracht verhindern. red/ThiemigAnstoß: Montag, 14 Uhr.LANDESKLASSE-MITTETSG Lübbenau 63 - VfB Herzberg 68. Am Ostermontag geht es für die Herzberger zur TSG Lübbenau. Da hat der VfB eine 1:4-Hinspielniederlage wettzumachen. Damals war Peschk dreifacher Torschütze. Zwar holte die TSG aus den letzten beiden Spielen vier Punkte. Sie steht aber weiter im Abstiegskampf. Also werden die Spreewälder alles tun, um die Punkte im Heimspiel zu behalten. red/StrickerAnstoß: Montag, 14 Uhr.LANDESKLASSE-SÜDSV Germania Ruhland -SV Hertha Finsterwalde. Am zweiten Spieltag der Hinrunde steckte die Hertha gegen Ruhland eine bittere Niederlage ein, als man trotz gutem Spiel und eigener Führung kurz vor Schluss noch das Spiel aus der Hand gab. Jetzt will man sich am Ostermontag dafür revanchieren. Die Ruhlander jedoch, die nach einer schwachen letzten Saison eine starke Hinrunde hingelegt haben und sich auch im Mittelfeld der Tabelle derzeit wohlfühlen, sind zuhause eine Macht, weshalb ein Punktgewinn schon ein großer Erfolg für die Hertha wäre. red/MarwitzAnstoß: Montag, 14 Uhr.BRANDENBURGPOKALSG Herzberg/Tröbitz - Blau-Weiß Beelitz. Nach dem torreichen Pokalderby am vergangenen Wochenende steht für die Spielerinnen der SG gleich die nächste Pokalrunde an. Die Gegnerinnen aus Beelitz spielen in der Brandenburgliga und stehen dort derzeit auf dem 2. Tabellenplatz. Sie haben bisher eine tadellose Bilanz im Pokalwettbewerb, gewannen alle Spile und hielten ihr Tor sauber. Doch das wollen die Elbe-Elster-Kickerinnen am Montag zunichtemachen. Mit der guten Leistung vom vergangenen Wochenende und dem gewonnen Selbstbewusstsein will die SG ihren Traum verwirklichen und das Finale des Landespokals erreichen. Dennoch ist allen vorher klar, dass für einen Sieg noch mal eine enorme Leistungssteigerung nötig ist, damit mit der SG Blau-Weiß Beelitz mitgehalten werden kann. Es ist eine schwere Aufgabe, aber mit Teamgeist ist vieles möglich. red/BaygerAnstoß: Montag, 13.30 Uhr