ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Herzberg bezwingt zu Hause Regionalliga-Absteiger

Volleyball, Brandenburgliga Frauen. Der erste Heimspieltag der neuen Saison sollte für die Spielerinnen des VC Herzberg einer der härtesten werden. red/Victoria Herzog

Spiele gegen den Vorjahresdritten TSV Schwedt sowie gegen den Regionalligaabsteiger VSB Eisenhüttenstadt standen bevor.Schon im ersten Satz hinkten die Herzbergerinnen ihren Gegnern vom TSV Schwedt immer mit drei bis vier Zählern hinterher, sodass man diesen mit 21:25 an das Team aus der Uckermark abgeben musste. Trotz einiger guter Aufschlagserien von Tina Seifert und Victoria Herzog im zweiten Satz wurde es am Ende knapp (27:25). Schließlich mussten die Damen des VC Herzberg die weiteren Sätze immer knapp mit 23:25 und 22:25 abgeben. Während der Spielpause erkannten die Herzberginnen, dass sie im zweiten Spiel kämpfen müssen, um gegen das starke und regionalerfahrene Team aus Eisenhüttenstadt bestehen zu können. Im ersten Satz gegen den Regionalligaabsteiger aus Eisenhüttenstadt spielten die Herzbergerinnen endlich frei auf, am Ende stand es 25:18. Doch gleich im Anschluss gelang es den großen und athletischen Spielerinnen aus Eisenhüttenstadt den VC Herzberg mit 19:25 und 22:25 zu überrollen. Anfang des vierten Satzes brachte Andrea Hammer das Team mit ihren Aufschlägen nach vorn und auch Yvonne Kaiser überzeugte im Block. Die Gastgeberinnen gewannen den Satz mit 25:16 und nun ging es ins Tiebreak. Die Stimmung in der Halle war grandios, als die Spielerinnen beim Stand von 8:6 die Seiten wechselten. Danach ließen die Herzdamen nur noch wenige Punkte für Eisenhüttenstadt zu und bezwangen tatsächlich den Regionalligaabsteiger mit 15:10. red/Victoria Herzog