Wachgerüttelt von Coach René Marschner konnte der zweite Satz aufgrund von sicheren Spielzügen und guten Angriffen vor allem von Merle Golm gewonnen werden. Dieser Schwung reichte dennoch nicht aus, die folgenden zwei Sätze zu dominieren, sodass das Spiel 1:3 abgegeben werden musste.

Gegen die älteren Gegnerinnen des HSV Cottbus II konnte in der vergangenen Saison der erste und einzige Sieg errungen werden. Davon motiviert, ging es im ersten Satz sehr gut los, sodass Cottbus nur selten zum Zug kam.

In den folgenden Sätzen war eine zähe Partie zu sehen, die nur noch selten an das durchschlagkräftige Volleyballspiel der letzten Woche erinnerte. Am Ende konnte vor allem Lina Bader durch harte Angriffsschläge ihr Team zum Tiebreak-Sieg bringen.

In den folgenden zwei Wochen muss das Team vor allem an den konditionellen Defiziten sowie an der Durchschlagskraft im Angriff arbeiten, um wieder als Sieger vom Spielfeld zu gehen.

Statistik: 1. VC Herzberg II - Cottbusser VV 1:3 (18:25, 25:15, 12:25, 13:25), 88min 1. VC Herzberg II - HSV Cottbus II 3:2 (25:13, 21:25, 25:23, 21:25, 16:14), 94min