ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

HCL sichert Punkt kurz vor Schluss

Brandenburgliga, Männer. Kein Geringerer, als der Tabellenführer wartete am Wochenende auf die HCL-Männer. Vor großer Kulisse entwickelte sich ein leidenschaftliches Spiel.

Grünheide fand nur schwer in die Partie. Klug verteidigend mit einem sicheren O. Böhme zwischen den Pfosten erwischten die Kurstädter den eindeutig besseren Start. Nach sechzehn gespielten Minuten stand es 8:5 für die Gäste.

Die folgende Auszeit der Grünheider zeigte Wirkung und nahm den Angriffsbemühungen erst einmal den Wind aus den Segeln. Vier Tore in Folge brachte Grünheide erstmals mit 9:8 in Führung. Die HCL-Jungs hielten bis zum 13:13 drei Minuten dagegen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verteidigte Grünheide seinen Vorsprung bis zur 37. Minute. Die Kurstädter spielten weiter gut mit, und markierten beim 20:19 nach 42 Minuten wieder die Führung. Kluge Anspiele zum Kreis wusste A.Vetter sicher im gegnerischen Kasten unterzubringen. Jetzt sollte Grünheides stärkste Phase folgen. Sie nutzten jetzt jede sich bietende Möglichkeit konsequent aus. Selbst bei eigener Unterzahl fanden zwei Würfe den Weg ins Tor. So stand es folgerichtig 26:22 nach 51 Minuten für den Gastgeber. Die Gäste bewiesen aber Moral.

Drei Minuten vor dem Abpfiff betrug der Rückstand nur noch ein Treffer. Die Deckung wuchs über sich hinaus, der Gastgeber zeigte Nerven. Die Chance zur Führung für die Gäste verhinderte ein technischer Fehler. Die Hausherren erzielten 34 Sekunden vor dem Ende den Führungstreffer.

Die Trainer aus der Kurstadt nahmen eine Auszeit, und danach auch den Torhüter für einen siebten Feldspieler aus dem Kasten. Erst drei Sekunden vor dem Schlusspfiff sicherte J. Schindler durch den Ausgleich den Punkt. St. Melzer

Bad Liebenwerda: O. Böhme, Th. Große (beide Tor), M. Schubert (3), M. Dietrich (4), H. Frahm, J. Schindler (8), H. Klopp (3), T. Hotopp, A. Vetter (5), Ch. Lenk (3), M. Pulz (2).