Diesmal personell besser aufgestellt und eingespielt bestimmten die Hausherren in den ersten zehn Spielminuten das Geschehen. Auf dem nassen Naturrasen mussten sich die Kunstrasen gewöhnten Gäste erst einstellen, kamen danach aber besser ins Spiel. Der HCL versuchte zu oft durch die Mitte in den Schusskreis einzudringen, die gut gestaffelte Erfurter Abwehr wehrte aber diese Angriffe gekonnt ab. Torchancen waren in der ersten Spielhälfte Mangelware und so ging es mit einem gerechten Remis in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte der HCL im Mittelfeld um und erzeugte nun mit langen und hohen Bällen deutlich mehr Gefahr und Druck auf das Tor der Thüringer. Im Nachschuss einer Strafecke fälschte Christian Hannatzsch den Ball dann zur Führung der Gastgeber ab. Mit diesem Treffer im Rücken wartete der HCL nun auf schnelle Konter und einen dieser Gegenangriffe schloss Andreas Hönisch zum 2:0-Zwischenstand ab. Eine Strafecke verwandelte Markus Gabriel kurz danach zum 3:0-Endstand platziert ins kurze Torwarteck. Die Gäste bemühten sich bis zum Schlusspfiff um eine Resultatsverbesserung, überwanden aber den wieder bestens aufgelegten Torhüter Rico Bortz und die von Norbert Jahn gut organisierte Abwehr nicht.

Mit diesem verdienten Heimsieg sicherte sich Lauchhammer wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Lauchhammer: Rico Bortz im Tor, Markus Gabriel, Andre Tischer, Michael Matuschek, Mirko Neundorf, Toni Schüler, Falk Hadlich, Andreas Hönisch, Manuel Graf, Christian Hannatzsch, Danny Treitschke, Axel Theurich, Norbert Jahn und Maik Holling.