Eine spannende Begegnung auf hohem Niveau konnte erwartet werden. Diese begann mit zügig durchgespielten Angriffen, die jedoch auf beiden Seiten zunächst zu keinem Torerfolg führten. Erst in der vierten Minute war es Madlin Seidel, die zur ersten Führung für den Gastgeber traf. Was jetzt folgte, war ein offener Schlagabtausch. Bereits nach zehn Minuten konnten sich die Mädchen des Heimteams bis zum 7:4 leicht absetzen. Die weit gereisten Sportschüler sahen sich, wie wohl noch nie in dieser Saison, herausgefordert und konnten durch zwei Treffer in Folge den Anschluss wieder herstellen. In der 23. Minute musste die Führung mit 12:13 erstmalig an die Gäste abgegeben werden. Sie zogen bis zum Ende der ersten Hälfte noch einmal an und setzten sich bis zum Halbzeitstand von 16:19 leicht ab. Mit Beginn des zweiten Spielabschnittes suchten die Frankfurter die Vorentscheidung, scheiterten aber immer wieder an einer sicheren Anne Schlosshauer im Kirchhainer Tor. Dennoch konnte sich der Gegner bis auf 23:17 absetzen. Doch der Krimi lief noch weiter, denn jetzt bäumten sich die VfB-Mädchen noch mal auf und kämpften sich bis zum 23:26 in der 45. Minute heran. Das kostete jedoch viel Kraft, die den Gastgebern in der Schlussviertelstunde fehlte. Am Ende gewannen die Gäste aus Frankfurt so deutlich und verdient mit 25:35. red/Seidel