August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Nach Auskunft von Cottbusverkehr befindet sich die Baustelle im Zeit- und Kostenplan. Rund 400 000 Euro werden in die Erneuerung investiert.

Die Gleise sind bereits verlegt. Derzeit wird die Schallisolierung eingebaut. "Schnellstmöglich soll dann die Einbetonierung folgen", erklärt Unternehmenssprecherin Christin Heldt. "Zum Abschluss kommt eine Asphaltdecke drauf."

Damit wird das letzte 155 Meter lange Stück zwischen Stadtpromenade und Stadthalle modernisiert. Notwendig wurde das laut städtischem Betrieb, weil die vorherige Pflasterung durch den Busverkehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden war. "Das Pflaster war dafür nicht ausgelegt. Erst später wurde die Stadtpromenade zu einer der wichtigsten Haltestellen und Verbindungen der Straßenbahn", erklärt Christin Heldt.

Die Stadtpromenade wird von drei Straßenbahn- und vier Buslinien angefahren. An der Haltestelle zwischen Blechen-Carré und Cottbusverkehr-Kundenzentrum steigen durchschnittlich 8000 Menschen am Tag um. Das sind mit deutlichem Abstand die meisten Fahrgäste an einem Umsteige-Punkt.

Am 5. August kehren Bus und Straßenbahn wieder in ihren gewohnten Fahrplan zurück.