Die Studentin verteidigte ihr Verhalten. Sie habe gegen die Missachtung von Frauenrechten in der katholischen Kirche und gegen Kardinal Joachim Meisners Einstellung zum Thema Abtreibung protestieren wollen. Die Aktivistinnen der Frauenrechtsgruppe Femen haben das Verfahren mit dem Prozess gegen die Band Pussy Riot verglichen, die in Russland wegen eines Kirchenprotests inhaftiert worden war, doch das Gericht sah das anders.