Die Polizei hatte am Freitag einen 25-jährigen Tatverdächtigen in dessen Wohnung in der Kleinstadt festgenommen. Er soll das Mädchen am vergangenen Montag in ein Auto gezerrt und in seiner Wohnung missbraucht haben. Danach habe der Täter sein Opfer in die Grundschule gefahren, wo es sich einer Aufsichtsperson anvertraute. Die Staatsanwaltschaft will heute über Ergebnisse der Vernehmung informieren. Ein DNA-Vergleich mit nach der Tat sichergestellten Spuren hatte nach Behördenangaben eine hundertprozentige Übereinstimmung ergeben . (dpa/sha)