In einem Duell, in dem sich Massen nicht unter Wert verkaufte, gingen die Gäste mit 31:16 dann auch als Sieger vom Feld.

Cottbus ging schnell in Führung, aber bis zum 4:6 konnten die Germanen noch einigermaßen mithalten. Dann zog der LHC das Tempo an, sodass der TSV nur noch beim Torewerfen zugucken konnte. Zur Pause stand es bereits 5:18. Auch nach dem Seitenwechsel gab sich Massen nicht auf. Der TSV kämpfte weiter und konnte einige schöne Tore erzielen. Dabei wurden auch alle Spieler eingesetzt. Stefan Schmidt zwischen den TSV-Pfosten konnte einige eindeutigen Torchancen der Cottbuser halten.

TSV Germania Massen: Tor: Schmidt. Feld: Beer, P. Hennig (1), Bellisch (1), Toschka (1), Richter, Geister (2), Redmann, T. Hennig (2), Scholder (1), Walter, Kaulbarsch (6), Weckwarth (1), Meyer (1), Müller.