Das erklärt Winfried Bulkow, Leiter des Gebäude-Managements der BTU. Der Grund: Anfang des Jahres waren mehrere Sicherheitsglas-Scheiben zerbröselt. Seither sichert ein Gerüst den Eingang.

Bis zur Kontrolle sei so viel Zeit vergangen, weil sich die Universität um ein unabhängiges Gutachten bemühe. "Dafür wurde ein Sachverständiger beauftragt, der weder in der Planung noch am Bau der Fassade beteiligt war", betont Bulkow. Der Gutachter habe deshalb Zeit gebraucht, um sich in die Materie einzuarbeiten.

Bei der Inspektion werden Winfried Bulkow zufolge die Ränder der Glaselemente auf Beschädigungen untersucht, genauso wie die vier Halterungen je Scheibe. Darüber hinaus wird ein Folien-Experiment gestartet, berichtet Mathias Radowski vom Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB). Beim Test wird eine transparente Sicherheitsfolie auf einzelnen Fenster aufgebracht. Dabei soll geklärt werden, ob sie auf beiden Scheibenseiten nötig ist, um zerborstenes Glas über längere Zeit zusammenzuhalten oder auf einer Seite ausreicht. Entsprechend dem Ergebnis wird die Fassade rund um den Eingang behandelt.