Denn die Schlafunterlage bekommt als einzige ein gutes Gesamturteil bescheinigt und gehört mit einem Preis von 89 Euro zu den günstigsten Matratzen, wie die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „test“ berichtet.
Vier weitere Matratzen verfehlten das „Gut“ nur knapp, heißt es weiter. Das seien die Schaumstoffmodelle Breckle Schlafgut für 80 Euro, Julius Zöllner Dr. Lübbe Air Allegro für 119 Euro, Paradies Dahlie für 139 Euro sowie die Prolana Ronja Plus für 165 Euro aus Kokos. Getestet wurden insgesamt zwölf Matratzen.
Einige Abwertungen gab es in puncto Umwelt und Gesundheit. So sei ausgerechnet der Öko-Latexmatratze von Hess Natur beim Öffnen der Verpackung Tetrachlorethen entwichen. Bei der Paidi-Latex-Matratze stießen die Tester nach eigenen Angaben auf Trichlor ethen. Zwar seien die beiden krebserzeugenden Stoffe beim Auslüften schnell verflogen. „Doch im Kinderzimmer haben sie schlicht gar nichts zu suchen“ , kritisiert die Stiftung.
Muffig würden anfangs die Modelle Concord Vitalis Junior für 129 Euro sowie Ikea Sultan Sussa für 35 Euro riechen. Sie seien aber frei von bedenklichen Stoffen. (pm/sh)