Ebenfalls 26 Tore hat Daniel Klose (Kolkwitz) auf dem Konto, der beim 8:1-Kantersieg gegen am Ende nur noch acht Drachhausener den Endstand herstellte. Münschke ballerte beim 11:3 gegen Viktoria/Willmersdorf vom Anfang (1.) bis zum Ende (78.). Wegen des Drebkauer Punktverlustes schob sich die SG Guben auf Platz drei.

Dagegen genügte Kreismeister Ströbitz gegen Lausitz Forst eine gute erste Halbzeit zur sicheren 3:0-Führung. Wacker steckte in den zweiten 40 Minuten zurück, so dass die Gäste zum verdienten Ehrentreffer kamen. Derweil hätte in Dissenchen für die Partie Waikiki gegen Sielow um ein Haar ein Kleinfeld genügt, denn zum Beginn standen sieben Akteure des Gastgebers gegen neun der Gäste. Bis zur Pause kam je Team ein Spieler hinzu. Am Ende war das 1:1 gerecht, wobei der in Unterzahl spielende FC sogar die besseren Chancen hatte.

Auch beim Spremberger SV wird man froh sein, dass die Saison in der kommenden Woche zu Ende geht. Gegen den SV Leuthen/Oßnig gab es nämlich nach torloser erster Halbzeit nach dem Wechsel einen Kräfteabfall, der schließlich in einer 0:3-Niederlage mündete. Mit diesem Sieg brachte Leuthen/Oßnig seine Bilanz (10 Siege, 9 Niederlagen) ins Positive.