Mit insgesamt 5614 Zählern und einem Schnitt von 187,1 Pins pro Spiel distanzierten sie zwei Doppel aus Schöneiche (5559/184,6) und aus Stahnsdorf (5544/182,8) auf die weiteren Plätze.Die beiden Gubenerinnen waren nach den Vorrundenergebnissen vom März als Sechstplatzierte in Fürstenwalde an den Start gegangen. Mit konstant sehr guten Ergebnissen rollten sie bereits in der Zwischenrunde das Feld von hinten auf und arbeiteten sich auf den 2. Platz vor. In der Finalrunde der besten vier Mannschaften gelang ihnen eine weitere Steigerung, womit sie nicht nur die mehr als 80 Punkte Rückstand auf das Duo aus Schön eiche aufholten, sondern noch einen Vorsprung von 55 Zählern herausarbeiteten.Mit diesem Sieg qualifizierten sich beide für die Deutschen Meisterschaften im Juni in München. Der Landesmeistertitel ist der erste für den seit 1998 bestehenden Gubener Verein. te