Erst wenn diese Steuer beglichen wurde, stellt das Finanzamt die Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Grundbuchamt aus, das den neuen Eigentümer ins Grundbuch einträgt, so die Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein. Die Grunderwerbsteuer liegt aktuell bei 3,5 Prozent des Immobilienpreises. (dpa/eb)