Eine Geschäftsstelle soll in Calau verbleiben, um Bürgernähe zu gewährleisten.

Bereits im Frühjahr hatte Elbe-Elster-Landrat Christian Jaschinski (CDU) einer neuen, gemeinsamen Verwaltungsstruktur für Südbrandenburg mit Elbe-Elster eine Abfuhr erteilt. Vorteile durch engere Zusammenarbeit seien für ihn nicht absehbar. Das Katasterwesen in Elbe-Elster bleibe "auf mittelfristige Sicht" eigenständig. Alle Dienstleistungen und Aufgaben würden vom Standort Herzberg aus erledigt, hieß es gegenüber den 44 Mitarbeitern.