Von Beginn an hellwach erwies sich Plessas Torwart J. Horn, der schnelle Gegenstöße einleitete. Mit einer starken Einzelleistung brachte der an diesem Tag erfolgreichste Spieler, S. Lang, sein Team mit dem 9:6 auf Kurs.

Nun konnten sich die Plessaer etwas befreien und bis zum 15:9 davonziehen.

In der Folgezeit wurde die Partie eng, wie zuvor erwartet. Das Spiel lebte immer mehr von Einzelaktionen. Beim 24:22 und eigener Überzahl schien Plessa die brisante Partie wieder in den Griff zubekommen, die Nerven spielten ihnen aber einen Streich. Drei Minuten vorm Abpfiff führte Ruhland erstmals 24:25.

Die Plessaer, allen voran Kapitän S. Hietzke und S. Lang, blieben aber konzentriert und drehten die Partie noch. Th. Böttger

HVP: J. Gärtner, J. Horn, D. Klare (2), S. Hietzke (4), A. Löfflath (1), S. Haupt (1), Pötsch (3), S. Lang (11), M. Sturm, R. Nicklisch, S. Schildhauer und B. Hoyer (4).