FSV Groß Leuthen/Gröditsch - FSV Rot-Weiß Luckau 1:0 (1:0)

SR: Heiko Peisker (Golß). Tor: 1:0 Holger Henke (33.).

In der Spitzenpartie spielten beide Teams von Beginn an mit offenem Visier. Es entwickelte sich eine temporeiche Begegnung. Auf beiden Seiten gab es gefährliche Situationen vor dem Tor, die aber oft zu überhastet abgeschlossen wurden. Nach 33 Minuten erlaubte sich die Luckauer Mannschaft einen folgenschweren Fehler, als es zu einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr kam. Reaktionsschnell war Stürmer Holger Henke zur Stelle. Er erzielte mit überlegtem Heber das Tor des Tages. Nach der Pause drängte Luckau vehement auf den Ausgleich, aber mit aller Cleverness verteidigte die Heimelf den wichtigen Sieg bis zum Abpfiff. So stand am Ende ein etwas glücklicher, aber auf keinem Fall unverdienter Dreier für die Heimelf zu Buche.

Wacker 21 Schönwalde - TSV Missen 3:0 (1:0)

SR: Manfred Haarich (Lübben). Tore: 1:0 Sebastian Milke (22.); 2:0 René Sauerbrei (68.); 3:0 Ken Märting (76.).

In einer fairen Begegnung bestimmten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen, obwohl auch Missen Chancen besaß. Wacker nutzte vor der Pause eine seiner Gelegenheiten zum Führungstreffer. In der zweiten Hälfte war Schönwalde weiter die dominierende Elf und schuf mit zwei Toren einen beruhigenden Vorsprung. Da Missen aus seinen Aktionen keinen Nutzen zog, fuhren die Hausherren einen verdienten Heimsieg ein.

1. SV Lok Calau - SpVgg. Raddusch 0:2 (0:2)

SR: Wilfried Fechner (Lübben). Tore: 0:1 Tom Simon (21.); 0:2 Lars Konzack (32.).

Die Partie hatte eine ausgeglichene erste Hälfte, in der Raddusch zwei Standardsituationen effektiv zur Führung verwertete. Nach der Pause übernahmen die Gastgeber eindeutig die Initiative und die SpVgg. beschränkte sich auf die Verteidigung ihres Strafraumes. So verhinderte bis zum Abpfiff immer wieder der gut aufgelegte Gäste-Keeper Robert Knothe oder ein Radduscher Abwehrbein einen Calauer Torerfolg.

SSV Alemannia Altdöbern - SV Calau 2:0 (0:0)

SR: Sven Grogorick (Vetschau). Tore: 1:0 Jens Rudat (68.); 2:0 Florian Franke (75.).

Die Heimelf war zunächst spielbestimmend, doch durch die mangelhafte Chancenverwertung musste sie sich zur Pause noch mit einem torlosen Remis begnügen. Anfangs der zweiten Hälfte steigerten sich die Gäste, verbuchten aber keine zwingenden Torgelegenheiten. Innerhalb von sieben Minuten schlug dann Altdöbern zweimal zu und entschied damit das Spiel zu seinen Gunsten.

SV Blau-Weiß Straupitz - SV 1885 Golßen II 3:1 (1:1)

SR: Marco Kuba (Calau). Tore: 0:1 Maik Grünwald (24.); 1:1 Daniel Schulz (42.); 2.1 Christian Knöfel (70.); 3:1 Danilo Halko (84.). Gelb/Rot: 85. Oliver Freigang (Golßen).

Straupitz begann überlegen, schlug aber aus den zahlreichen Gelegenheiten kein Kapital. Dafür nutzte Maik Grünwald die erste Golßener Möglichkeit aus heiterem Himmel nach einem Steilpass zur Führung. Obwohl die Gastgeber im Anschluss einen Foulstrafstoß vergaben, verwertete Daniel Schulz noch vor der Pause eine Flanke zum Ausgleich. Golßen hatte in der zweiten Hälfte den besseren Start und sorgte durch seine Stürmer immer wieder für Gefahr vor dem Straupitzer Gehäuse. Doch ein Eigentor verhalf dem Gastgeber zur glücklichen Führung. Das offensive Golßener Spiel mit drei Stürmern bot Straupitz Räume für Konterangriffe. Aber erst ein lang geschlagener Freistoß auf Danilo Halko brachte die endgültige Entscheidung für die Heimelf.

SG Grün-Weiß Groß Beuchow - SV Grün-Weiß Lübben II 3:2 (2:2)

SR: Uwe Andryszak (Vetschau). Tore: 0:1 Markus Riehn (2.); 1:1 Tobias Lehmann (11.); 2:1 Dino Pschipsch (35.); 2:2 Alexander Miersch (39.); 3:2 Tobias Lehmann (89.).

Lübben erwischte einen Blitzstart und führte nach zwei Minuten mit 1:0. Die Gastgeber erholten sich aber schnell und gingen nach einer reichlichen halben Stunde selbst mit 2:1 in Front. Doch ein Fehler der Beuchower Abwehr ermöglichte den Gästen noch vor der Pause den Ausgleich. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und alles sah nach einem Remis aus. Dann setzte sich Dino Pschipsch in der Schlussminute auf der rechten Außenbahn durch. Tobias Lehmann verwertete die präzise Flanke zum Beuchower Sieg.

FSV Kaden/Duben - LSV Blau-Weiß Görlsdorf 3:2 (1:0)

SR: Friedhelm Wegner (Vetschau). Tore: 1:0 David Petsch (20./ET); 1:1 Nico Büttner (47./FE); 2:1 Andy Haase (60.); 2:2 Markus Adler (70.); 3:2 René Hannuschke (75.).

Das durch Härte bestimmte Duell der Kreisliga-Kellerkinder war ein Match auf Augenhöhe. Ging die erste Hälfte noch an den Gastgeber, so steigerten sich die Blau-Weißen im zweiten Abschnitt. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich hätte die Partie in beide Richtungen kippen können. Durch das Tor von René Hannuschke war Kaden/Duben nach 90 Minuten aber der glückliche Sieger.