ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Graun-Musikschüler musizieren für Kirchen sogar in der Scheune

Herzberg/Finsterwalde. „Musikschulen öffnen Kirchen“ heißt es auch in Elbe-Elster. Doch nachdem in Ahlsdorf schwere Dachbalken auf den Altarbereich gestürzt waren, musste für das zum 300. red/gb

Jahrestag der barocken Patronatskirche geplante Konzert am 10. September, 15 Uhr, nach einem alternativen Ort gesucht werden. Mit der am Schloss Ahlsdorf entstehenden Hochzeitsscheune wurde er gefunden. Von hier aus sieht man auch die nun um so mehr unterstützenswerte Kirche. Ein zweites Konzert in der Reihe findet am 17. September, 14 Uhr, in der Feldsteinkirche Gruhno statt. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, es wird aber um Spenden gebeten, die ausschließlich für die Werterhaltungen der Kirchen verwendet werden. Beide Benefizkonzerte werden in Partnerschaft des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg, der Kirchengemeinden Ahlsdorf und Gruhno und der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" vorbereitet. Insgesamt 40 Benefizkonzerte laufen seit April und noch bis in den Dezember hinein in brandenburgischen Stadt- und Dorfkirchen. "Grundgedanke ist die Verknüpfung gemeinsamer Ziele in einer Partnerschaft der Kirchen mit den Musikschulen", erinnert Torsten Hoffgaard von der Kreisverwaltung. So sollen Kirchen als Orte der Begegnung belebt, Jugendliche zur Auseinandersetzung mit der Geschichte ihrer Region bewegt sowie Talentförderung und Kulturpflege miteinander verbunden werden.