November jeweils um 15 Uhr in der Granoer Kirche aufführen werden.

Die Kulissen und die Bühnendekoration haben die Mädchen und Jungen in der Künstlerwerkstatt des Kinderhauses gefertigt. Nun heißt es fleißig üben für die fünf- bis zwölfjährigen Sänger und Tänzer. Das taten sie, wie bereits seit über drei Monaten, auch am vergangenen Freitag. Mattes-Joos, Luca und Mareike, die als Sasu, Simba und Nala auftreten werden, singen ihr Lied, zwei- dreimal hintereinander. Alles klappt prima.

Dann ist Linda dran, die den Affen Rafiki spielen wird und für ihr Lied "Er lebt in dir" auf den Felsen steigt. Die Sechstklässlerin erzählt, dass sich die Kinder die Rollen selber aussuchen konnten und dass es wirklich richtig viel Spaß macht. Jeden zweiten Tag probt sie zu Hause ihr Lied, damit sie an den Aufführungstagen alles auswendig kann. Ein zweites Lied muss noch in ihren Kopf, aber auch das klappt schon gut.

Isabell Dörre, Projektleiterin und Erzieherin im Hort des Kinderhauses, ist ganz begeistert über die Leistungen der Kinder. "Sie machen das wirklich toll", sagt sie. Momentan überwiege noch der Stress der Vorbereitungen, so die junge Frau. Aber die Aufregung komme ganz sicher kurz vor der Aufführung. Diese wird die Granoer Kirche am 16. und 17. November in einen Dschungel verwandeln, denn alle haben großen Wert auf Details gelegt. Die Kostüme der Mädchen und Jungen wurden von Eltern und Großeltern genäht.

Eingebunden sind der Kinderchor des Kinderhauses sowie der gemischte Chor Grano, die stellenweise musikalisch unterstützen werden. Die Vorschulkinder werden als Tiere oder Gras zu sehen sein und das Treiben bei der Aufführung bereichern. Dankbar sind die Kinderhauskinder darüber, dass der Kirchenrat die Kirche zur Verfügung gestellt hat und sie immer proben können, wenn es die Zeit erlaubt. Davon machen sie seit über drei Monaten regen Gebrauch.

"Der König der Löwen" ist der weltweit kommerziell erfolgreichste Walt-Disney-Zeichentrickfilm. Die Handlung dreht sich um den Löwenjungen Simba und die Suche nach seinem Platz im Leben.

Der Eintritt zu den Aufführungen ist frei, um eine Spende wird gebeten.