ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Grano bei Sportfest in Guben ganz groß

Gute Bedingungen fanden die Aktiven des zweiten Deutsch-Polnischen Sportfestes auf der Sportanlage in der Obersprucke wie hier beim 50-Meter-Sprint vor. Foto: Foto-Werner/rww1
Gute Bedingungen fanden die Aktiven des zweiten Deutsch-Polnischen Sportfestes auf der Sportanlage in der Obersprucke wie hier beim 50-Meter-Sprint vor. Foto: Foto-Werner/rww1 FOTO: Foto-Werner/rww1
Guben. Vier polnische und fünf deutsche Mannschaften sind am Sonnabend beim 2. Deutsch-Polnischen Sportfest auf der Sportanlage in der Gubener Obersprucke gestartet. rww1

Die Organisatoren von der Stadtverwaltung und der Abteilung Leichtathletik des SV Chemie Guben begrüßten rund 150 Aktive von Gubener und Gubiner Schulen sowie von der Grundschule Groß Gastrose. Der Titelverteidiger der vorjährigen Gesamtwertung, die Grundschule Grano, war ebenfalls dabei.

Gäste fuhren 150 Kilometer

Bei den Erwachsenen startete ein Team des Gubener Radsportvereins und eine Mannschaft aus dem polnischen Szlichtyngowa. Die Gemeinde liegt im Kreis Wschowa zwar rund 150 Kilometer von Guben entfernt, gehört aber immer noch zur gemeinsamen deutsch-polnischen Euroregion Spree-Neiße-Bober. 24 Jungen und Mädchen aus Szlichtyngowa komplettierten das Starterfeld der Schulmannschaften. Mannschaftsleiter Daniel Mika hat die Einladung der Stadt Guben zum Sportfest gern angenommen. Er und seine Sportler fühlten sich wohl in der Neißestadt und hatten viel Spaß bei den Wettkämpfen. „Da ist die dreistündige Anreise schnell vergessen“, so Daniel Mika.

Geld aus dem Vorjahr fehlt

Simone Liese vom Fachbereich Jugend und Sport der Stadtverwaltung Guben und Undine During, Abteilungsleiterin Leichtathletik des SV Chemie Guben, freuten sich über derart motivierte Sportler. Für die beiden Organisatorinnen, die sehr das Engagement ehrenamtlicher Helfer lobten, ist es nicht ganz einfach, ein derartiges Sportfest zu organisieren. Simone Liese beklagt den nicht beschlossenen Haushalt der Stadtverwaltung und damit das Ausbleiben eingeplanter Gelder. Undine During kritisiert, dass beantragte Fördergelder der Euroregion für das Auftaktsportfest im vergangenen Jahr immer noch nicht auf das Vereinskonto überwiesen worden seien. „Kein Verein kann das längere Zeit verkraften“, so die engagierte Abteilungschefin. Simone Liese und Undine During betonten, dass sie gerne mehr derartige Veranstaltungen organisieren würden, doch hemmten bürokratische Hürden und fehlende finanzielle Ausstattung weiter Ansätze, die schmucke Sportanlage in der Obersprucke durch mehr Breitensportveranstaltungen intensiver zu nutzen.

Grano verteidigt Titel

Derartige Hürden mussten beim Sportfest die Aktiven nicht meistern. Sie widmeten sich den Wettkämpfen auf der Bahn, beim Weitsprung und beim Ballwurf sowie in den Staffeln. In der Gesamtwertung konnte die Grundschule Grano den Titel verteidigen und damit die Qualität des Schulsportes im 170. Jahr des Bestehens einer Schule in dem kleinen Ort der Gemeinde Schenkendöbern erneut unter Beweis stellen. Bei den Erwachsenen sicherte sich das Team des Gubener Radsport den Titel.