Die 24-Jährige und der 33-jährige Mann waren wenige Tage nach dem Mord festgenommen worden. Sie hatten es auf Geld und das Auto des Opfers abgesehen. Wie die Staatsanwaltschaft Görlitz mitteilte, wird dem Paar noch eine Verabredung zu einem weiteren Verbrechen angelastet. Demnach planten sie, den Sohn der 24-Jährigen nach Tschechien zu entführen. Sie hätten den leiblichen Vater des Kindes niederschlagen, in einem abgelegenen Waldstück an einen Baum fesseln und zurücklassen wollen. Dazu kam es nicht mehr, weil das Paar festgenommen wurde.