Beim Erwärmen sollten Verbraucher darauf achten, dass der Glühwein nicht zu stark erhitzt wird oder gar siedet. Dadurch können sich Bitterstoffe entwickeln und die Fruchtaromen verloren gehen, erklärt das Deutsche Weininstitut. Ab einer Temperatur von 78 Grad Celsius entweicht außerdem der Alkohol.

Glühwein lebt von den verwendeten Gewürzen. Sie sollten aber sparsam dosiert werden. Zu viel Gewürznelke macht das Getränke beispielsweise schnell ungenießbar. Zimt, Sternanis und Piment können bei zu hoher Konzentration die Fruchtaromen des Weins überdecken. Und auch beim Süßen ist weniger mehr.