Auf der Autobahn 7 starben in der Nacht zwischen den Anschlussstellen Bispingen und Soltau-Ost zwei Insassen eines Pkw. Bei plötzlich einsetzenden Schnee- und Graupelschauern war das mit drei jungen Männern besetzte Auto nach Polizeiangaben ins Schleudern geraten und hatte sich unter einen Sattelauflieger geschoben. Dabei wurden die beiden vorne sitzenden Insassen tödlich verletzt. Der Mitfahrer im Fond des Fahrzeugs erlitt leichte Verletzungen.

In Filsum (Landkreis Leer) kam eine 25-Jährige aus Düsseldorf ums Leben. Die Frau war am Morgen mit ihrem Auto bei Eisglätte auf der Bundesstraße 72 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wie die Polizei mitteilte. Sie starb noch an der Unfallstelle.

In Goslar kam ein mit Streusalz beladener Lkw auf eisglatter Fahrbahn von der Straße ab und kippte auf die Seite. Die gesamte Ladung Streusalz verteilte sich auf der Bundesstraße 6. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden auf 180 000 Euro.

Auf der eisglatten Straße zwischen Ullendorf und Sora in Sachsen ist es in der Nacht zum Mittwoch zu gleich zwei Unfällen gekommen. Zunächst war ein 42-jähriger Mann mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, wie die Polizei in Dresden mitteilte. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Kurz nach diesem Unfall stießen an derselben Stelle zwei weitere Wagen zusammen. Die Fahrerin eines parkenden Autos war ausgestiegen, um Hilfe bei dem ersten Unfall zu leisten. Ob jemand dabei verletzt wurde, blieb unklar. Die Straße wurde mehrere Stunden lang gesperrt, der Schaden liegt bei rund 1700 Euro.

Auch Autofahrer in Mittelhessen mussten sich auf glatte Straßen einstellen. Auf der völlig vereisten Bundesstraße 453 standen in der Nacht zum Mittwoch zwei Lastwagen quer, wie die Polizei in Marburg mitteilte. Die Straße ist inzwischen wieder frei.

Auch für die kommenden Tage prognostizierte der Deutsche Wetterdienst Graupel- und Schneeschauer insbesondere in den höheren Lagen.