Goyatzer SV – SG Boblitz 2:4 (1:2)

SR: Herbert Rumposch (Calau). Tore: 1:0 Michael Staude (5.); 1:1 Andreas Jurischka (21.); 1:2 Christoph Roske (45.); 1:3 Andreas Jurischka (81.); 2:3 Rico Hebler (87.); 2:4 Marcel Trommel (90.).

Goyatz ging früh in Führung, Boblitz war aber in der ersten Hälfte insgesamt spielbestimmend und führte bereits zur Pause. Der Tabellenführer knüpfte auch im zweiten Abschnitt nicht an die starken Leistungen der Hinrunde an und verlor verdient.

FSV Rot-Weiß Luckau II – SG Grün-Weiß Schlepzig 3:2 (0:0)

SR: Daniel Kläge (Bornsdorf). Tore: 1:0 Toni Jank (53.); 2:0, 3:0 Robert Rentsch (62., 75.); 3:1 Guido Giebler (76.); 3:2 René Richter (82.).

Nach chancenarmer erster Hälfte bekamen die Zuschauer Treffer zu sehen. Die Gastgeber kombinierten nun gut und zeigten schnelle Aktionen. Die Tore fielen jedoch nach Standardsituationen. Toni Jank schaffte per Kopf die Führung. Robert Jentsch erhöhte aus Nahdistanz auf 2:0. Beim 3:0 traf der gleiche Akteur nach einem Freistoß mit einem sehenswerten Hechtkopfball. Schlepzig drängte die Luckauer Elf mit kämpferischem Einsatz anschließend in die eigene Hälfte und damit zu Fehlern in der Abwehr. Die Gäste schafften aber nur noch den Anschluss.

TSG Lübbenau 63 II – Eintracht Wittmannsdorf 4:2 (2:1)

SR: Detlef Tirpitz (Lübben). Tore: 1:0 Christoph Vanecek (3.); 2:0 Philipp Konrad (16.); 2:1 Alexander Kaatsch (42.); 2:2 Philipp Michelchen (75.); 3:2 Denny Weigmann (88.); 4:2 Nico Lehmann (90.+4).

Lübbenau startete gut und führte bereits nach drei Minuten. Philipp Konrad baute den Vorsprung aus, ehe Alexander Kaatsch per Freistoß der Anschluss gelang. Eine Viertelstunde vor dem Ende war für die Wittmannsdorfer Elf eine Punkteteilung in greifbarer Nähe, doch in den Schlussminuten zerstörten die Gastgeber diese Hoffnung mit zwei Treffern.

FSV Groß Leuthen/Gröditsch II – SV Hindenberg 3:3 (0:1)

SR: Burkhard Löwenberg (Lieberose). Tore: 0:1 David Lux (6.); 0:2 Steffen Lehmann (58.); 1:2; 2:2 Michael Ostwald (83.; 86.); 2:3 Steve Falk (88.); 3:3 Patrick Herrmann (90.+3/ET). Rot: 61. Peter Bartsch (Groß Leuthen/Gröditsch II). Gelb/Rot: 88. Andreas Blühmel (Hindenberg).

In einer zerfahrenen Partie sahen die Gäste bis kurz vor Schluss wie die sicheren Sieger aus. Trotz verschossenem Elfmeter und Unterzahl schaffte Leuthen/Gröditsch in der Endphase den Ausgleich. Als das Remis nach der erneuten Hindenberger Führung schon vergebens erschien, traf Gäste-Spieler Patrick Herrmann in der Nachspielzeit ins eigene Netz.

SG Hertha Niewitz – SG Gießmannsdorf 0:1 (0:1)

SR: Günter Jammasch (Lieberose). Tor: 0:1 René Grassmann (5./FE).

Niewitz trat mit dem letzten Aufgebot an und geriet bereits nach fünf Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter in Rückstand. Das Aufbäumen in der Schlussviertelstunde brachte keine Resultatsveränderung.

SV Wudritz Ragow – SpVgg. Blau-Weiß Vetschau II 2:1 (2:1)

SR: Marcello Jochim (Zerkwitz). Tore: 0:1 Martin Niepraschk (19.); 1:1 Patrick Marx (30.); 2:1 Martin Neitzke (35.). Gelb/Rot: Dominik Wicha (Ragow).

In einer umkämpften Partie nutzte die Heimelf ihre Konterqualitäten, um die Vetschauer Führung noch vor der Pause zu drehen. Im zweiten Abschnitt bestimmten die Gäste zwar das Spiel, doch mit viel Einsatz und Kampf behauptete Ragow den knappen Vorsprung.

1. SV Lok Calau II – SG Traktor Jamlitz 2:3 (2:1)

SR: Friedhelm Wegner (Vetschau). Tore: 1:0 Daniel Ruben (18.); 1:1 Norman Grätz (34.); 2:1 Maik Wehlan (38.); 2:2 Stefan Lehmann (68.); 2:3 Steve Altkrüger (87.).

Calau führte zur Pause knapp, aber verdient mit 2:1. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste dann immer besser ins Spiel und wendeten das Blatt noch zu ihren Gunsten.