); 1:1 Michael Staude (40.); 2:1 Marcus Böttcher (71.).

Tabellenführer Goyatz behielt in einer kampfbetonten und gleichwertigen Partie am Ende etwas glücklich die Oberhand. Nach der schnellen Führung geriet Schlepzig im Verlauf des Spiels durch einen Platzverweis in Unterzahl und damit aus dem Spielfluss. Die Gastgeber nutzten den Vorteil und drehten das Ergebnis zu ihren Gunsten.

SV Hindenberg – SG Gießmannsdorf 3:3 (2:3)

SR: Bernd Hammer (Zerkwitz). Tore: 0:1 René Grassmann (5.); 1:1 Alexander Pötzsch (7.); 1:2 Christian Sickora (15.); 2:2 Maik Wagner (35.); 2:3 Christian Sickora (40.); 3:3 Thomas Pschipsch (90.).

In der tor- und abwechslungsreichen Begegnung gestalteten die favorisierten Gäste die erste Halbzeit überlegen, gingen aber nur mit einer knappen 3:2-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt trumpften die Gastgeber mit einer kämpferischen Leistungssteigerung auf, die ihnen in der Schlussminute den verdienten Ausgleich brachte.

FSV Rot-Weiß Luckau II – 1. SV Lok Calau II 6:4 (4:3)

SR: Matthias Wegener (Luckau). Tore: 1:0 Mathias Zielke (5.); 1:1 Jonas Richter (6.); 2:1 Patrick Handritschk (13.); 3:1 Marcel Meier (20.); 4:1 Robert Noack (23.); 4:2 Martin Winkler (41.); 4:3 Jonas Richter (43.); 5:3 Robert Rentsch (48.); 5:4 Daniel Ruben (62.); 6:4 David Molks (68.).

Die Zuschauer sahen im Duell der Reservemannschaften zehn teilweise wunderbar herausgespielte Treffer. Der Torreigen begann für Luckau bereits in der fünften Minute, doch sofort im Gegenangriff traf Jonas Richter nach einem Freistoß per Direktannahme zum Ausgleich. Unbeeindruckt davon baute Luckau die Führung bis zur 23. Minute auf 4:1 aus. Doch Calau schaffte nach Schlafeinlagen der Gastgeber bis zur Pause wieder den Anschluss. Nachdem Robert Rentsch nach der Pause auf 5:3 erhöht hatte, verkürzte Daniel Ruben nach Kopfballablage mit der Hacke erneut für die Gäste. David Molks stellte mit platziertem Flachschuss aber den Luckauer Sieg sicher.

SG Hertha Niewitz – SG Jamlitz 3:0 (1:0)

SR: Heiko Jakopaschk (Pieskow). Tore: 1:0 Oliver Studier (29.); 2:0 Marcel Helemann (80.); 3:0 Eric Giera (83.).

Jamlitz spielte in Niewitz robust und kantig auf und machte den Hausherren damit das Leben schwer. Niewitz scheiterte mit mehreren Großchancen am guten Gäste-Keeper, ehe in der Schlussphase der Heimsieg perfekt gemacht wurde.

TSG Lübbenau 63 II – Schwarz-Gelb Boblitz 0:0

SR: Rex Reichert (Calau). Tore: Fehlanzeige.

Die TSG-Elf bestimmte die Partie über weite Strecken, vergab aber immer wieder 100-prozentige Gelegenheiten. Boblitz kam nur sporadisch zu einigen Entlastungsangriffen und war am Ende für den Punktgewinn dankbar.

FSV Groß Leuthen/Gröditsch II – Blau-Weiß Vetschau II 0:1 (0:0)

SR: Detlef Tirpitz (Lübben). Tor: 0:1 Alexander Brandt (90.+2).

Eine ganz unglückliche Heimniederlage musste Leuthen/Gröditsch II in der Partie gegen die Vetschauer Reserve einstecken. Zur Pause sah das Zwischenergebnis von 0:0 noch sehr glücklich für die ersatzgeschwächten Gastgeber aus. In der zweiten Hälfte wurde die Begegnung mit kluger Spielweise ausgeglichen gestaltet, ehe in der Nachspielzeit noch der bittere Gegentreffer aus Sicht der Heim-Elf fiel.

SV Wudritz Ragow – Eintracht Wittmannsdorf 2:2

Spieldetails wurden von Ragow nicht gemeldet.