Rund 750 Mitglieder hat die Ortsgruppe Guben der Industriegewerkschaft. Überwiegend sind ehemalige Chemiefaserwerker, aber auch Trevira- sowie Bergbau- und Energiemitarbeiter dort organisiert. Rund 150 Männer und Frauen haben am Freitagabend zusammen gefeiert. "So oft kommen wir im Jahr nicht zusammen, da freuen sich die Mitglieder auf dieses Fest", erzählte Sabine Sonnenberg, stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe.

Traditionell wurden auch in diesem Jahr wieder langjährige Mitglieder ausgezeichnet. 40, 50 und gar 60 Jahre sind einige von ihnen schon dabei. So konnten sich Susanne Korytke, Brunhild Noack und Dieter Gruner über eine Auszeichnungen zur 60-jährigen Mitgliedschaft freuen. Vorab zeigte Sabine Sonnenberg einige Meilensteine in der Gewerkschaftsarbeit auf. Sie sagte, dass bereits 1849 erste Fabrikausschüsse gegründet wurden.

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie setzt sich als drittgrößte Gewerkschaft des DGB für die Interessen von insgesamt 670 000 Arbeitnehmern ein. Zugleich steht sie als politisch gestaltende Kraft in der Gesamtverantwortung für Gesellschaft und Wirtschaft, die Modernisierung und soziale Gerechtigkeit miteinander verbindet. Im ehemaligen Bezirk Cottbus werden derzeit 95 Betriebe aus einem breiten Branchen-Spektrum betreut. Die gewerkschaftlichen Schwerpunkte der Arbeit der IG BCE liegt unter anderem in der Sicherung der Arbeitsplätze und Schaffung neuer sowie die Förderung der Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft.