Repressalien eines Mieters gegenüber seinen Nachbarn können zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses führen, wie eine Entscheidung des Landgerichts Berlin zeigt (Az.: 67 S 110/16), über die die Zeitschrift "Wohnungswirtschaft und Mietrecht" (Heft 7/2016) berichtet.

In dem verhandelten Fall waren Nachbarn wegen eines Räumungsrechtsstreits in einen heftigen Zwist geraten. Im Zuge dieser Auseinandersetzung schlug eine Mieterin die Wohnungstür ihrer Nachbarin ein, weil sie diese zur Rechenschaft ziehen wollte.

Der Vermieter kündigte der Frau daraufhin fristlos. Die rabiate Mieterin wollte das allerdings nicht akzeptieren und zog vor Gericht. Ohne Erfolg.