Aus Solidarität mit den Opfern marschieren Vertreter sozialer Organisationen vom Bundesstaat Guerrero auf die Hauptstadt zu. Aufgebrachte Demonstranten versuchten am Samstagabend, den Nationalpalast in der Hauptstadt zu stürmen. Am Freitag hatte die Generalstaatsanwaltschaft mitgeteilt, dass drei Verdächtige den Mord an den Lehramtsstudenten eingeräumt hätten. Nahe der Ortschaft Cocula in Guerrero entdeckten die Ermittler Asche und Zähne. "Wir müssen jetzt die Toten identifizieren", sagte Generalstaatsanwalt Jesús Murillo Karam. Drahtzieher der Tat soll das Bürgermeister-Ehepaar von Iguala sein.